Zusatzversorgung für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft
Eine gemeinsame Einrichtung der Arbeitgeberverbände, der IG Bauen-Agrar-Umwelt und des Bundes.
Aktuelles
Aufgaben
Rechtsgrundlagen
Pressemitteilungen
Geschäftsberichte
Informationen
Häufige Fragen
Formulare
Persönlichkeiten
Ansprechpartner
Kontakt
Links
Webportal
Impressum  

Beitragspflicht

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, für seine rentenversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer und Auszubildenden (Ausnahme Elternlehre) einen monatlichen Beitrag von 5,20 € zu entrichten.

Dieser Betrag ist auch dann zu entrichten, wenn in einem Monat keine durchgehende Beschäftigung vorgelegen hat.

Es ist nicht maßgebend, welche Art der Beschäftigung im Betrieb ausgeübt wird. Auch für Mitarbeiter(innen), die nichtlandwirtschaftliche Tätigkeiten (z.B. Buchhalter, Sekretärin, Schlosser, usw.) ausüben, besteht Beitragspflicht.

Beitragspflichtige Zeiten sind Monate, in denen
- eine rentenversicherungspflichtige Tätigkeit ausgeübt wurde
- eine Lohnfortzahlung wegen Krankheit erfolgt ist
- ein befristetes Arbeitsverhältnis über 6 Monate hinaus bestanden hat (auch ABM-Maßnahmen oder Maßnahmen gemäß LKZ-Ost)
- befristete Arbeitsverhältnisse innerhalb von 2 Jahren für mindestens 12 Monate bestanden haben
- Wehr- oder Zivildienst im Anschluss an eine Beschäftigung in der Land- und Forstwirtschaft geleistet wurde

Nicht beitragspflichtig sind Monate, in denen
- Krankengeld von der Krankenkasse bezogen wurde
- Leistungen vom Arbeitsamt (z. B. Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe, Vorruhestandsgeld) bezogen wurden
- Leistungen vom Sozialamt bezogen wurden
- der Verdienst unter der Geringfügigkeitsgrenze gelegen hat und keine eigenen Rentenversicherungsbeiträge
  gezahlt wurden

- Mutterschafts- bzw. Erziehungsgeld bezogen wurde
- freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung entrichtet wurden
- neben der Beschäftigung eine Rente bezogen wurde und keine eigenen Rentenbeiträge mehr abgeführt wurden
  (nur noch der Arbeitgeberanteil wurde gezahlt)
- ein befristetes Arbeitsverhältnis unter 6 Monaten bestanden hat (Ausnahme siehe oben, wenn innerhalb von 2 Jahren
  für mindestens 12 Monate ein Beschäftigungsverhältnis bestanden hat)

Wichtiger Hinweis: Seit 01.01.2003 können freiwillige Beiträge für diejenigen Monate entrichtet werden, durch die eine Beschäftigung in einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb unterbrochen wird, und keine Beitragspflicht (s.o.) zum ZLF besteht.

Gewährung der Beihilfe

Wann wird eine Beihilfe gezahlt?
Der Antragsteller muss aus der gesetzlichen Rentenversicherung (Deutsche Rentenversicherung, früher LVA, BfA, Knappschaft) eine der folgenden Renten erhalten
- Altersrente
- Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- oder Erwerbsminderungsrente
- Erziehungsrente
- Witwen- oder Witwerrente
- Vollwaisenrente

und eine Wartezeit von 180 Kalendermonaten (15 Jahren) erfüllen.

Welche Zeiten werden auf die Wartezeit angerechnet?
- alle Beitragsmonate ab 01.07.1972 (alte Bundesländer)
- alle Beitragsmonate ab 01.07.1995 (neue Bundesländer)
- alle rentenversicherungspflichtigen Beschäftigungszeiten in der Land- und Forstwirtschaft vor 1972 bzw. 1995
- Ersatz- und Ausfallzeiten im Anschluss an eine land- und forstwirtschaftliche Tätigkeit, in denen z.B. Krankengeld,
  Arbeitslosengeld oder andere Sozialleistungen bezogen wurde

Gewährung der Ausgleichsleistung

Wann wird eine Ausgleichsleistung gezahlt?
Der Antragsteller muss am 01.07.2010 das 50. Lebensjahr vollendet haben und aus der gesetzlichen Rentenversicherung (Deutsche Rentenversicherung, früher LVA, BfA, Knappschaft) eine der folgenden Renten erhalten
- Erwerbsminderungsrente
- Erwerbsunfähigkeitsrente
- Altersrente
- Erziehungsrente
- Witwen- oder Witwerrente

und eine Wartezeit von 180 Kalendermonaten (15 Jahren) erfüllen, und zwar in den letzten 25 Jahren vor Rentenbeginn.


Wichtiger Hinweis: Bezieht ein Antragsteller Leistungen von der landwirtschaftlichen Alterskasse, so besteht kein Anspruch auf eine Ausgleichsleistung!


Welche Zeiten werden auf die Wartezeit angerechnet?
Innerhalb der letzten 25 Jahre vor Rentenbeginn können folgende Zeiten angerechnet werden:
- Beitragsmonate ab 01.07.1972 (alte Bundesländer)
- Beitragsmonate ab 01.07.1995 (neue Bundesländer)
- rentenversicherungspflichtige Beschäftigungszeiten in der Land- und Forstwirtschaft
- Ersatz- und Ausfallzeiten im Anschluss an eine land- und forstwirtschaftliche Tätigkeit, in denen z.B. Krankengeld,
  Arbeitslosengeld oder andere Sozialleistungen bezogen wurde

Antragsteller aus den neuen Bundesländern müssen außerdem beachten, dass sie nach dem 31.12.1994 noch eine rentenversicherungspflichtige Beschäftigung von mindestens 6 Monaten in einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb nachweisen. Für diese 6 Monate können keine Ersatz- und Ausfallzeiten angerechnet werden, sondern es muss eine tatsächliche Beschäftigung vorgelegen haben.

Leistungshöhe

Beihilfe

Die Höhe der Beihilfe beträgt 1,30 € monatlich je Beitragsjahr bei Bezug einer
- Altersrente
- Erwerbsminderungsrente
- Erwerbsunfähigkeitsrente
- Erziehungsrente

Die Höhe der Beihilfe beträgt 0,87 € monatlich je Beitragsjahr bei Bezug einer
- Berufsunfähigkeitsrente
- Witwen- und Witwerrente
- Vollwaisenrente

Ausgleichsleistung

Die Höhe der Ausgleichsleistung beträgt derzeit in den alten Bundesländern für
- verheiratete Berechtigte 80,00 € monatlich
- unverheiratete/ledige Berechtigte 48,00 € monatlich

In den neuen Bundesländern beträgt die Höhe der Ausgleichsleistung bis zum 30.06.2015 für
- verheiratete Berechtigte 73,76 € monatlich
- unverheiratete/ledige Berechtigte 44,26 € monatlich

Ab 01.07.2015 erhöht sich die Ausgleichsleistung in den neuen Bundesländern für
- verheiratete Berechtigte auf 74,01 € monatlich
- unverheiratete/ledige Berechtigte auf 44,41 € monatlich


Die Beträge für die neuen Bundesländer werden zur Zeit jährlich unter Berücksichtung des allgemeinen Rentenwertes Ost ermittelt.

Werden sowohl Beihilfe als auch Ausgleichsleistung bezogen, muss die Ausgleichsleistung gemäß der Bestimmungen des Gesetzes über die Errichtung einer Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft (ZVALG) gekürzt werden.

Beispiel zur Leistungsberechnung

1. Beihilfe zur Altersrente bei 25 Beitragsjahren

Berechnung: 25 Jahre x 1,30 €

= 32,50 € / Monat

 

 

2. Beihilfe zur Witwenrente bei 25 Beitragsjahren

Berechnung: 25 Jahre x 0,87 €

= 21,75 € / Monat

 

3. Ausgleichsleistung zu einer der genannten Renten

 

Ist die Wartezeit von 180 Kalendermonaten erfüllt und wird eine der genannten Renten bezogen, gelten die festen Werte für verheiratete, bzw. unverheiratete/ledige Berechtigte.

 

4. Beihilfe und Ausgleichsleistung für Verheiratete zur Altersrente bei 25 Beitragsjahren - ALTE Bundesländer

Berechnung Beihilfe: 25 Jahre x 1,30 €

= 32,50 € / Monat

 

 

Ausgleichsleistung für Verheiratete (alte Bundesländer)

80,00 € / Monat

Kürzungsbetrag Beihilfe: 25 Jahre x 1,30 €

./. 32,50 € / Monat

Ausgleichsleistung Auszahlung

47,50 € / Monat

Gesamtleistung Ausgleichsleistung und Beihilfe

80,00 € / Monat

 

5. Beihilfe und Ausgleichsleistung für Verheiratete zur Erwerbsminderungsrente bei 5 Beitragsjahren - NEUE Bundesländer

Berechnung vom 01.07.2014 bis 30.06.2015

Berechnung Beihilfe: 5 Jahre x 1,30 €

6,50 € / Monat

 

 

Ausgleichsleistung für Verheiratete (neue Bundesländer)

73,76 € / Monat

Kürzungsbetrag Beihilfe: 5 Jahre x 1,30 €

./. 6,50 € / Monat

Ausgleichsleistung Auszahlung

67,26 € / Monat

Gesamtleistung Ausgleichsleistung und Beihilfe

73,76 € / Monat

 

 

Berechnung ab 01.07.2015
Berechnung Beihilfe: 5 Jahre x 1,30 € 6,50 € / Monat
   
Ausgleichsleistung für Verheiratete 74,01 € / Monat
Kürzungsbetrag Beihilfe: 5 Jahre x 1,30 € ./. 6,50 € / Monat
Ausgleichsleistung Auszahlung 67,51 € / Monat
Gesamtleistung Ausgleichsleistung und Beihilfe 74,01 € / Monat
 

6. Beihilfe und Ausgleichsleistung für Unverheiratete/Ledige zur Altersrente bei 20 Beitragsjahren - ALTE Bundesländer

Berechnung Beihilfe: 20 Jahre x 1,30 €

26,00 € / Monat

 

 

Ausgleichsleistung für Unverheiratete/Ledige (alte Bundesländer)

48,00 € / Monat

Kürzungsbetrag Beihilfe: 20 Jahre x 0,78 €

./. 15,60 € / Monat

Ausgleichsleistung Auszahlung

32,40 € / Monat

Gesamtleistung Ausgleichsleistung und Beihilfe

58,40 € / Monat

   

7. Beihilfe und Ausgleichsleistung zur Witwenrente bei 5 Beitragsjahren - NEUE Bundesländer

Berechnung vom 01.07.2014 bis 30.06.2015

Berechnung Beihilfe: 5 Jahre x 0,87 €

4,35 € / Monat

 

 

Ausgleichsleistung für Unverheiratete/Ledige (neue Bundesländer)

44,26 € / Monat

Kürzungsbetrag Beihilfe: 5 Jahre x 0,78 €

./. 3,90 € / Monat

Ausgleichsleistung Auszahlung

40,36 € / Monat

Gesamtleistung Ausgleichsleistung und Beihilfe

44,71 € / Monat

   
Berechnung ab 01.07.2015

Berechnung Beihilfe: 5 Jahre x 0,87 €

4,35 € / Monat

 

 

Ausgleichsleistung für Unverheiratete/Ledige (neue Bundesländer)

44,41 € / Monat

Kürzungsbetrag Beihilfe: 5 Jahre x 0,78 €

./. 3,90 € / Monat

Ausgleichsleistung Auszahlung

40,51 € / Monat

Gesamtleistung Ausgleichsleistung und Beihilfe

44,86 € / Monat

 

 

   
Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft
Druseltalstrasse 51
34131 Kassel
Telefon 05 61 / 9 32 79 - 0
Telefax 05 61 / 9 32 79 - 70
E-Mail info@zla.de